Luna Medaillon, Bronze

Art.Nr.:684101
Preis
38,00 EUR
zzgl. Versandkosten  |  Lieferzeit: vor Weihnachten
x

Römisches Luna Medaillon, Bronze

Das Medaillon der Mondgöttin Luna entstand auf der Grundlage eines sehr gut erhaltenen Originalstücks (siehe Bilder). Die Plakette besitzt im Original keinerlei weitere Verzierungen, Bohrungen, Nietreste oder Aufhängungen, was keine Aussagen über die ehemalige Verwendung des Stückes zulässt. Möglicherweise handelt es sich auch um ein Halbfabrikat, das noch nicht fertig gestellt war. Ein Vergleichsfund eines Luna Medailllons aus Gold mit Anhängeöse und Zierrand wurde 2008 im Auktionshaus Christies für 20.000 $ versteigert.
In unserer Rekonstruktion haben wir den Luna-Anhänger daher entsprechend mit einem geperlten Zierkranz und einer Kettenöse versehen. Das Luna Medaillon ist sehr detailliert ausgearbeitet und ein echtes Schmuckstück für Freunde der antiken Kultur und geheimnisvoller Symbole. Der Durchmesser des Anhängers liegt bei etwa 36 mm ohne Öse. Die Lieferung erfolgt im Schmucketui mit Zertifikat.

 

Römisches Luna Medaillon, Bronze - Die Römische Mondgöttin

Die große Bedeutung der Mondgöttin lässt sich schon daran erkennen, dass nach ihr der Montag (bzw. auf italienisch lunedi oder auf französisch lundi) benannt wurde. Die Griechen nannten sie Selene, die Leuchtende. Ihre Geschwister sind der Sage nach der Sonnengot Sol (griech. Helios) und die Göttin der Morgenröte Aurora (griech. Eos).
Luna besaß einen Tempel auf dem Aventin und als Luna Noctiluca („Beleuchterin der Nacht“) ein Heiligtum auf dem Palatin-Hügel in Rom. Ihr Symbol war die Mondsichel, von der sich zahlreiche Amulette und Anhänger erhalten haben und die damit von der großen Verehrung der Mondgöttin zeugen. Während die hohen Götter des Olymps die Geschicke der Menschen und ganzer Staaten lenkten, scheint die Mondgöttin eher im volkstümlichen Glauben verwurzelt zu sein. Hier hatte der Glaube an Zauberei und Magie eine große Bedeutung, wie zahlreiche archäologische Kleinfunde und Votivgaben an Kultplätzen belegen. Der Lauf des Mondes am Nachthimmel, die Veränderung seines Aussehens und der wiederkehrende Zyklus stellen eine starke Verbindung zum weiblichen Menstruationszyklus dar, weshalb Luna wohl vor allem die Beschützerin der Frauen und Kinder war. Als „Beleuchterin der Nacht“ war sie aber auch die Schutzgöttin der Wanderer und Reisenden.


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
 
Bewertungen:
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Bewertungen. Schreiben Sie die erste Meinung zu diesem Artikel!
Bewertung schreiben
replik