Luna Medaillon, Silber

Art.Nr.:684102
Preis
69,00 EUR
zzgl. Versandkosten  |  Lieferzeit: ca.10-14 Tage
x

Römisches Luna Medaillon, Silber

Das Medaillon der Mondgöttin Luna entstand auf der Grundlage eines sehr gut erhaltenen Originalstücks (siehe Bilder). Die Plakette besitzt im Original keinerlei weitere Verzierungen, Bohrungen, Nietreste oder Aufhängungen, was keine Aussagen über die ehemalige Verwendung des Stückes zulässt. Möglicherweise handelt es sich auch um ein Halbfabrikat, das noch nicht fertig gestellt war. Ein Vergleichsfund eines Luna Medailllons aus Gold mit Anhängeöse und Zierrand wurde 2008 im Auktionshaus Christies für 20.000 $ versteigert.
In unserer Rekonstruktion haben wir den Luna-Anhänger daher entsprechend mit einem geperlten Zierkranz und einer Kettenöse versehen.

Bei diesem Schmuckstück handelt es sich um einen Anhänger, welcher mit einem Porträt der römischen Mondgöttin Luna, gleich zu setzen mit der griechischen Göttin des Mondes Selene, verziert ist. Das römische Luna Medaillon wirkt, getragen an einer Kette, besonders stilvoll. Das wunderschöne Amulett transportiert den Charme und die Mystik der Antike in unsere heutige Zeit. Das Schmuckstück mit der Mondgöttin Luna ist somit für jeden Liebhaber von antiken Mythologien, Replikaten oder detailliert verzierten Kettenanhängern perfekt geeignet. Auch als Geschenk ist das römische Luna-Medaillon ein wunderschöner Glücksbringer.
Der Durchmesser des Luna-Anhängers aus massivem, hochwertigen 925er Silber liegt bei etwa 36 mm ohne Öse. Die Lieferung erfolgt im Schmucketui mit Zertifikat.

 

Römisches Luna Medaillon, Silber - Die Römische Mondgöttin

Die römische Mondgöttin Luna ist die Tochter der Titanen Theia und Hyperion und trägt in der poetischen Literatur die Beinamen Trivia, Phoebe, Cynthia, Lucina und Dictynna. Der Sonnengott Sol (griechisch Helios) und die Morgenröte Aurora (griechisch Eos), sind Geschwister der Luna. Vieles deutet darauf hin, dass der Mondkult aus der Antike durch die griechische Göttin Selene maßgeblich beeinflusst wurde, wodurch die Darstellung der Luna auf einem Streitwagen entstanden sein kann. Ebenso wie ihr Bruder Sol, welcher auf einem Streitwagen über das Himmelsgewölbe fährt, soll auch sie als junge Frau so dargestellt worden sein. Die beiden Geschwister verkörperten außerdem die Schutzgottheiten des römischen Zirkus. Sie herabsteigend und er aufsteigend stellten dabei die Ewigkeit dar. Auf dem Aventin-Hügel war der Mondgöttin im antiken Rom sogar ein Tempel geweiht, der Tempel der Luna, welchen der Sage nach Servius Tullius gründete. Hier wurde sie als Monatsgöttin am letzten Tag des März verehrt. Der Tempel, welcher sich in der Nähe der Ceres- und Diana-Heiligtümer befand, brannte 64 v. Chr. nieder, weshalb ihr ein neuer Tempel auf dem Palatin-Hügel als Luna Noctiluca, geweiht war.  Als „Beleuchterin der Nacht“ war sie die Schutzgöttin der Wanderer und Reisenden. Der Tempel war Nachts beleuchtet und wurde vermutlich jedoch noch im selben Jahr wieder zerstört.
Besonders im Volksglauben schien der Luna-Kult eine gewisse Bedeutung erhalten zu haben. Zahlreiche Halbmond-Anhänger zeugen von der Beliebtheit der Mondgöttin. Luna galt vor allem als Gegenstück zu Sol, was in der römischen Kaiserzeit auf die politischen Zustände übertragen wurde: Der Herrscher galt als Sonne und seine Ehefrau als Darstellung des Mondes. Der Lauf des Mondes am Nachthimmel, die Veränderung seines Aussehens und der wiederkehrende Zyklus stellen eine starke Verbindung zum weiblichen Menstruationszyklus dar, weshalb Luna wohl vor allem die Beschützerin der Frauen und Kinder war. 
Noch heute erfolgt die Würdigung der Mondgöttin durch die Übersetzung ihres römischen Tages ins Deutsche, besser bekannt als Montag.
 


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
 
Bewertungen:
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Bewertungen. Schreiben Sie die erste Meinung zu diesem Artikel!
Bewertung schreiben
Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:
 
replik