Germanische Ringfibel, Silber

Handarbeit aus massivem Silber mit Nadel aus hartem Neusilber, voll funktionsfähig. Lieferung mit Zertifikat, Durchmesser ohne Nadel ca. 40mm.

Artikelnummer
088002
Lieferzeit
2-3 Wochen
75,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Germanische Ringfibel Hamfelde

Handarbeit aus massivem 925er Silber, Nadel aus hartem Neusilber, voll funktionsfähig. Lieferung mit Zertifikat, Durchmesser ohne Nadel ca. 40mm.

In fünf Grabungen zwischen 1950 und 1963 wurde in Hamfelde im Kreis Herzogtum Lauenburg ein großes, knapp 900 Bestattungen und Waffenlager umfassendes elbgermanisches Gräberfeld ausgegraben. Es datiert in die Zeit von 30 v. bis 220 n. Chr. und umfaßt damit die gesamte ältere römische Kaiserzeit.
Die Bestattungen wurden ausnahmslos als Urnengräber angelegt, die zum großen Teil mit Beigaben ausgestattet waren.
Diese Beigaben, meist Bewaffnungsteile, deuten ebenso wie die anthropologischen Untersuchungen des Leichenbrandes darauf hin, daß es sich bei dem Bestattungsplatz um einen reinen Männerfriedhof gehandelt hat. Der Vergleich mit anderen Fundorten zeigt, daß die Germanen hier an der Unterelbe Männer und Frauen auf getrennten Friedhöfen bestatteten.
Die vorliegende Ringfibel wurde in Grab Nr. 509 geborgen. Der Querschnitt und die Form der Endknöpfe sind unregelmäßig, was auf eine reine Handarbeit ohne die Hilfe von technischen Geräten wie einer Drehbank hinweist. Unsere Reproduktion wurde in gleicher Weise in Handarbeit hergestellt und zusätzlich leicht vergrößert, um den Gebrauchswert zu erhöhen. Die Nadel besteht aus hartem Bronzedraht, der selbst schwerste Stoffe ohne Probleme hält.

Literatur: Niels Bantelmann, Hamfelde - Ein Urnenfeld der römischen Kaiserzeit in Holstein. Neumünster 1971

Mehr Informationen
Lieferzeit 2-3 Wochen
Gewicht 0.020000
Größe 40 mm
Epoche Germanen
Material Silber 925
Art der Replik Fibeln und Broschen
Lieferumfang Lieferung im Schmucketui mit Zertifikat
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Germanische Ringfibel, Silber
Ihre Bewertung