Römische Anhänger, Amulette und Glücksbringer

Römische Anhänger, Amulette und Glücksbringer

 

Zeige 61 bis 68 (von insgesamt 68 Artikeln) Seiten: [<< vorherige]   1  2  3  4 

Pelta-Anhänger, Gold 375

 Pelta-Anhänger, Gold 375
Preis
210,00 EUR
inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-6 Wochen

Peltaförmige Applikationen waren ausgesprochen beliebte Ornamente. Vor allem im militärischen Kontext sind sie als Gürtelbeschläge, Fibeln und Anhänger nachgewiesen.

1 x 'Pelta-Anhänger, Gold 375' bestellen  Details:  Pelta-Anhänger, Gold 375

Vogel-Anhänger, Gold

 Vogel-Anhänger, Gold
Preis
145,00 EUR
inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-6 Wochen

Das Original stammt aus einer privaten Sammlung und ist wohl ein Altfund aus dem süddeutschen Raum. Tierfibeln und insbesondere Vogelfibeln waren zur Römischen Kaiserzeit sehr beliebt.

1 x 'Vogel-Anhänger, Gold' bestellen  Details:  Vogel-Anhänger, Gold

Filigran-Anhänger, Gold 375

 Filigran-Anhänger, Gold 375
Preis
249,00 EUR
inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-6 Wochen

Römischer Filigrananhänger nach einem Fundstück aus der römischen Stadt Augusta Raurica (Augst, Schweiz). Die Colonia hatte ihre Blütezeit vom 1. bis zum 3. Jahrhundert n. Chr.

1 x 'Filigran-Anhänger, Gold 375' bestellen  Details:  Filigran-Anhänger, Gold 375

Römische Körperkette, Messing

 Römische Körperkette, Messing
Preis
168,00 EUR
inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-6 Wochen

Römische Körperkette nach Vorbildern aus Pompeji. Diese Ketten waren vom 1. Jahrhundert bis in die Spätantike in Gebrauch.

1 x 'Römische Körperkette, Messing' bestellen  Details:  Römische Körperkette, Messing

Riemenzunge, Bronze

 Riemenzunge, Bronze
Preis
17,00 EUR
inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-3 Wochen

Endanhänger oder Riemenzunge für Militärgürtel, auch als Anhänger zu tragen. Nach einem Fund vom Limeslager Zugmantel, 2. bis 3. Jahrhundert n. Chr.

1 x 'Riemenzunge, Bronze' bestellen  Details:  Riemenzunge, Bronze

Riemenzunge, Silber

 Riemenzunge, Silber
Preis
26,00 EUR
inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-3 Wochen

Endanhänger oder Riemenzunge für Militärgürtel, auch als Anhänger zu tragen. Nach einem Fund vom Limeslager Zugmantel, 2. bis 3. Jahrhundert n. Chr.

1 x 'Riemenzunge, Silber' bestellen  Details:  Riemenzunge, Silber

Riemenzunge, Bronze

 Riemenzunge, Bronze
Preis
17,00 EUR
inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-3 Wochen

Endanhänger oder Riemenzunge für Militärgürtel, auch als Anhänger zu tragen. Nach einem Fund vom Limeslager Zugmantel, 2. bis 3. Jahrhundert n. Chr.

1 x 'Riemenzunge, Bronze' bestellen  Details:  Riemenzunge, Bronze

Riemenzunge, Silber

 Riemenzunge, Silber
Preis
27,00 EUR
inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-3 Wochen

Endanhänger oder Riemenzunge für Militärgürtel, auch als Anhänger zu tragen. Nach einem Fund vom Limeslager Zugmantel, 2. bis 3. Jahrhundert n. Chr.

1 x 'Riemenzunge, Silber' bestellen  Details:  Riemenzunge, Silber
 
Zeige 61 bis 68 (von insgesamt 68 Artikeln) Seiten: [<< vorherige]   1  2  3  4 

Römer - Anhänger und Amulette

Der Mensch sucht das Glück. Und wenn es nicht freiwillig zu ihm kommt, dann hilft er gern etwas nach!

Amulette und ähnliche Glücksbringer haben eine lange kulturelle Tradition.
Wie kommen wir auf die Idee, dass magische Talismane uns stärken und beschützen können? Unsere steinzeitlichen Vorfahren glaubten, dass durch das Tragen von Tierknochen an Bändern um die Arme oder um den Hals die Kraft des Tieres auf den Besitzer übertragen würde.
Die Araber haben den Begriff des Amulettes geprägt. In ihrem Sprachbereich bedeutet dies: das Trageband. Über Arabien kam der Begriff in das Abendland.
 

Römische Anhänger und Amulette

Die Römer haben die Herstellung von Amuletten und Schmuckarmbändern zu höchster handwerklicher Perfektion weiterentwickelt.
Die römische Kultur kannte eine ganze Reihe von Symbolen für Amulette und Anhänger. Sehr zahlreich sind dabei Motive mit einer vordergründigen sexuellen Bedeutung. Ein Phallus-Amulett war allerdings kein rein obszöner Anhänger für männliche Schöpferkraft und Fruchtbarkeit, sondern vor allem ein Glückssymbol mit einer viel weiter reichenden Bedeutung. Selbst Kinder wurden mit einem Phallus-Amulett geschmückt, das vor Unglück und bösen Einflüssen schützen sollte.

Darüber hinaus haben die antiken Kunsthandwerker einen fast unerschöpflichen Fundus an Motiven für Römische Amulette und Römische Anhänger hinterlassen. 
Venus, die Göttin der Schönheit und des erotischen Verlangens, galt mit ihren kultischen Attributen schon in alten Zeiten als Symbolträgerin. Die Göttin der Liebe wird mit der griechischen Aphrodite verglichen. Ihr schöner Körper versinnbildlicht wie kaum eine andere Figur die Sehnsucht des Menschen nach der Erfüllung seiner sinnlichen Lust. Die mythologische Venus wurde über alle Zeiten als Vorlage für die Künstler der entsprechenden Epochen ausgewählt. Das Gemälde von Sandro Botticelli „Die Geburt der Venus“ ist allen Kunstliebhabern ein Begriff.
Anhänger und Amulette mit dem Porträt der Venus repräsentieren diesen symbolischen Stellenwert über alle Epochen bis in unsere moderne Zeit.
Ebenso war die Lunula, ein "Möndchen"- Amulett in Form einer Mondsichel, ein sehr beliebtes Amulett und Schmuckstück. In der römischen Mythologie galt die Mondgöttin Luna als Schwester des Sonnengottes Sol. Ihre Schwester ist Aurora, die Göttin der Morgenröte. Diese steht für den neuen Tag, dafür, dass das Leben weitergeht. Sonne, Mond und Sterne finden sich als beliebte Motive in vielen Schmuckstücken wieder. Die Menschen des Altertum sahen in den Gestirnen göttliche Symbole, die direkt den Göttern zugeordnet waren

Amulette und Anhänger aus dem mystischen „Keltengold“ haben Historiker und Künstler über Jahrhunderte begeistert und inspiriert. Die Schmuckstücke dieser geheimnisvollen Vorfahren haben ihre Anziehungskraft bis in unsere Zeit hinein beibehalten. Cernunnos, der keltische Hirschgott, ist ein besonders beliebtes Motiv aus dieser Zeit. Er symbolisiert die Kraft der Natur, und über die sexuelle Schöpferkraft auch deren Fruchtbarkeit. Diese kann nach altem Glauben über das Amulett mit der Darstellung des kräftigen Gottes auf den Träger des Schmuckstückes übergehen. Bis in unsere heutige Zeit hinein sind Anhänger und Glücksbringer allgegenwärtig. Ein stilles Vertrauen auf energetische Wirkungen steht im Vordergrund. Dazu sollen diese Amulette von ihrem Träger möglichen Schaden abwenden und ihn somit beschützen

Römische Anhänger und Römische Amulette stehen für Schmuck und Glücksbringer gleichermaßen. Mit ihren antiken Ursprüngen stammen Sie aus einer Zeit, als die Menschen noch stärker von Glück und dem Wohlwollen der Götter abhängig waren.
Und was vor tausenden von Jahren über viele Kulturen hinweg funktioniert hat, kann heute nicht schlecht sein!