Kleine Zwiebelknopffibel, Silber

Rekonstruktion einer Zwiebelknopffibel nach einem Original aus einer Privatsammlung, 4. Jahrhundert n. Chr. Handarbeit aus massivem Silber!

Artikelnummer
406002
Lieferzeit
2-3 Wochen
109,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Kleine Zwiebelknopffibel, Silber

Aus einer Privatsammlung wurde uns das sehr schön erhaltene Original zur Bearbeitung zur Verfügung gestellt (letztes Bild). Die Zwiebelknopffibel ist wohl die bekannteste spätantike Form der Gewandnadel, die sich aus einfachen Scharnierfibeln des 3. Jahrhunderts wie Nr. 187001 oder 156001 entwickelte.
Sie ist im 4. und 5. Jahrhundert die einzige provinzialrömische Bügelfibel und wurde ausschließlich von Soldaten und Beamten als Standesabzeichen getragen. Wahrscheinlich sind Größe und Material auch abhängig vom militärischen Rang ihres Trägers. Zwiebelknopffibeln aus Edelmetall wurden beispielsweise vom Kaiser als Ehrenabzeichen verliehen.
Zwiebelknopffibeln waren lange im Gebrauch, eines der jüngsten Exemplare stammt aus dem Grab des Merowinger-Königs Childerich, der Ende des 5. Jahrhunderts bestattet wurde. Die Trageweise zusammen mit dem Militärmantel (Sagum) erschließt sich anhand von Abbildungen, wie z.B. dem Elfenbein-Dyptichon von Monza aus dem späten 4. Jahrhundert. Höchstwahrscheinlich ist hier der Feldherr Stilicho dargestellt, Sohn eines germanischen Vandalen und einer Römerin. Wie viele Germanen zu jener Zeit stand er in Diensten des Römischen Reiches und stieg dabei als Heermeister in allerhöchste Kreise auf.

Unsere massive Nachbildung besteht aus massivem 925er Silber und besitzt eine stabile Eisennadel. Lieferung mit Zertifikat, Länge 65 mm.

Mehr Informationen
Lieferzeit 2-3 Wochen
Gewicht 0.026000
Größe 65 mm
Epoche Spätantike
Material Silber 925
Art der Replik Fibeln und Broschen
Lieferumfang Mit Schmucketui
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Kleine Zwiebelknopffibel, Silber
Ihre Bewertung