Vierpassfibel Galloway, Silber

Art.Nr.:735002
Preis
198,00 EUR
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten  |  Lieferzeit: 2-3 Wochen
x

Fibel (Brosche) Galloway

Angelsächsische Fibel der Wikingerzeit nach einem Fundstück aus dem Schatzfund von Galloway. Die Schauseite der Fibel besteht aus massivem 925er Silber mit Einagen aus schwarzer Emaille, die Grundplatte und die Nadelkonstruktion sind wie bei dem Original aus Bronze gefertigt. Die Fibel ist extrem aufwendig aus 9 Einzelteilen zusammengesetzt. Das Original gehört zu einer seltenen Form der Vierpassfibel, deren zwei Fundstücke aus dem Galloway Hort bislang ohne Parallen sind. Die abgebildeten Figuren zeigen den Humor ihrer Zeit: Zwei Hornbläser stoßen in ihre Instrumente, während den Zuhörern die Ohren klingeln. Die Größe der Fibel liegt bei etwa 55 x 55 mm, das Gewicht bei etwa 70 Gramm.

Die außergewöhliche Fibel wird speziell für Sie angefertigt und mit Zertifikat in einer Geschenkbox geliefert.

 

Der Galloway Schatzfund

Auf der Suche nach archäologischen Artefakten stieß der Sondengänger Derek McLennan auf einem Feld im Südwesten Schottlands auf einen silbernen Armreif. Er informierte umgehend die Behörden, wodurch der gesamte Fundkomplex ordnungsgemäß ausgegraben und dokumentiert wurde.
In einem vergoldeten Gefäß aus Silber, wohl ein Import aus dem karolingischen Frankenreich, fanden sich zahlreiche Broschen und andere Schmuckstücke, die sorgfältig in Leder und kostbaren Seidenstoff gewickelt deponiert worden waren. Silber- und Goldbarren, Armreifen, Perlen und andere Schmuckstücke vervollständigen diesen außergewöhnlichen Hortfund. Die insgesamt über 100 Fundstücke datieren in das frühe 10. Jahrhundert. Einzigartig ist neben den vielen unterschiedlichen Artefakten auch die Vielfalt der Herkunft der Stücke. Möglicherweise handelt es sich dabei um einheimische angelsächsische Besitztümer eines Klosters oder einer Dorfgemeinschaft, die auf einem Plünderungszug von Wikingern erbeutet und versteckt worden waren. Der Galloway Hort wird als einer der bedeutensten wikingerzeitlichen Schatzfunde angesehen.

Im Jahre 2017 konnte der Galloway Hoard vom Schottischen Nationalmuseum nach einer Fundraising Kampagne erworben werden. Zusammen mit staatlichen Zuschüssen wechselten dabei knapp 2 Millionen Pfund den Besitzer.

Mehr Informationen:

https://www.nms.ac.uk/explore-our-collections/stories/scottish-history-and-archaeology/galloway-hoard/

Bewertungen:
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Bewertungen. Schreiben Sie die erste Meinung zu diesem Artikel!
Bewertung schreiben
replik