Gürtelhaken mit Medaillon, Bronze

Art.Nr.:553001
Preis
34,12 EUR
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten  |  Lieferzeit: 5-6 Wochen
x

Schnallen, oder besser Gürtelhaken mit Medaillon-Beschläg kamen um 1350 in Mode. Nach den Quellen zu urteilen, wurden sie sowohl von Männern als auch von Frauen getragen. Es gibt dabei zwei unterschiedliche Trageweisen:

Ceintures Longues, die langen Gürtel, bestanden aus einer Borte mit rund 1,30m bis 1,80m Länge, die zusätzlich mit Dekorationen besetzt war (siehe Rekonstruktionsvorschlag Bild 2). In einen zusätzlichen Beschlag mit kleinem Haken, der Passant, konnte das herabhängende Riemenende bei Bedarf eingehängt werden. Zum Verschließen waren in der Borte kleine Ringchen eingearbeitet. Zu Beginn des 15. Jahrhunderts kommen die langen Gürtel aus der Mode.

Demi-Ceint, der halbe Gürtel, war dagegen sehr kurz gearbeitet. Die Borte umschloss gerade den Körper, die beiden Metallbeschläge liegen sich direkt gegenüber. Während das eine Riemenende mit dem Haken dekoriert ist, befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite ein ähnlicher Beschlag mit Öse. In diese Öse ist eine Gliederkette eingehängt, in die der Haken der anderen Seite variabel eingehängt werden kann. Die Kette wiederum hängt dann ein Stückchen herab und kann gegebenenfalls mit einem kleinen Endanhänger (Bommel, Knospe, Perle oder auch ein größeres Medaillon) beschwert sein. Als Beispiel dieser Gürtelkonstruktion wird hier Bild Nr. 3 gezeigt, die Hl. Barbara von Hans Memling, 1489).  Bild 4 zeigt die mögliche Rekonstruktion mit unserem Gürtelhaken.
Die Trageweise als Demi-Ceint ist wiederum den Frauen vorbehalten und stellt damit den ersten Gürteltyp dar, der nicht von beiden Geschlechtern getragen wurde. Die Mode dieses Gürteltyps entwickelt sich wahrscheinlich im 14. Jahrhundert am französischen Hof und lebt mit einigen typologischen Wandlungen als Gürtelkette mit Medaillonbeschlägen noch mindestens bis in das 16. Jahrhundert fort.

Während der Haken für beide Gürteltypen identisch war, besaßen die Ceintures Longues und der Demi-Ceint unterschiedliche Gegenbeschläge, die bei uns separat erhältlich sind. Als Vorlage diente ein Original aus dem frühen 15. Jahrhunderts aus Paris (Musée de Cluny, Bild 5). Das Motiv stellt die Begegnung von Maria mit dem Verkündigungsengel dar.

Der Haken weist eine Länge von ca. 70mm und eine maximale Breite von 30mm auf. Passend für einen Riemen- oder Bortenbreite von 15 bis 17 mm. Handegefertigt aus echter Bronze, die Lieferung erfolgt montagefertig mit Nieten.

Bewertungen:
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Bewertungen. Schreiben Sie die erste Meinung zu diesem Artikel!
Bewertung schreiben
replik