Schlangenring, Silber

Art.Nr.:690002
Preis
58,00 EUR
zzgl. Versandkosten  |  Lieferzeit: 2-3 Wochen
Größe (Durchm. mm): 
x

Römischer Schlangenring

Replikat eines silbernen römischen Fingerrings in Form einer Schlange. Das Original stammt aus dem 1. bis 3. Jahrhundert und wird in Handarbeit aus reinem Sterlingsilber angefertigt. Die Details der wunderschönen Schlange sind sehr naturnah gefertigt!
Der Ring wird leicht ausgeschmiedet, um das Material zu härten und anschließend auf die von Ihnen gewünschte Größe eingestellt. Falls notwendig, kann mit einer gewissen Vorsicht die Größe auch von Ihnen selbst nachträglich noch leicht angepasst werden. 

 

Römischer Schlangenring aus Silber

Die Symbolik des Schlangenmotivs ist ausgesprochen vielschichtig. Einerseits ist sie ein Raubtier, das tötet und verschlingt. Bei den Ägyptern erscheint der Gott der Zerstörung und des Chaos, Apep oder Apophis, in der Gestalt einer riesigen Schlange, aber andererseits schützt sie als Uräus-Schlange auf dem Haupt des Pharaos seinen Träger. Auch im alten Testament ist die Schlange der Bote des Teufels und bringt Untergang und Verderben, andererseits bewahrt die "Eherne Schlange" im 4. Buch Mose das Volk der Israeliten vor dem Gift der Schlangen in der Wüste. Viele mythologische Figuren und Fabelwesen der Antike bedienen sich der furchteinflößenden Schlangensymbolik, wie beispielsweise die Gorgo Medusa oder die Hydra, gegen die der griechische Held Herakles antreten musste.

In der Antike ist die Schlange in vielfältiger Form auch in positiven Zusammenhängen anzutreffen. Sie wird Athena / Minerva zugeordnet, der Göttin der Weisheit. Die Schlange repräsentiert das geheime Wissens über das Leben und besonders auch über Krankheit, Heilung und Gesundheit. In dieser Bedeutung begleitet sie auch Äskulap (oder griech. Asklepios), den antiken Gott der Heilkunst. Die Zähmung der Schlange bedeutet damit auch den Sieg über das Chaos und die Beherrschung ihrer magischen Eigenschaften. Insbesondere die Häutung der Tiere war ein überaus starker Beweis für die magischen oder göttlichen Kräfte der Schlangen, die in der Lange waren, sich zu verjüngen und zu erneuern. Sie symbolisierten damit die Jugend und die Wiedergeburt, die Unsterblichkeit, Wandel und Heilung.

Auch in den privaten Hausaltären der Römer, den Lararien, sind immer wieder Bilder von Schlangen anzutreffen.Dabei handelt es sich um eine Erscheinungsform der Lares Loci oder des Genius Loci, die im Gegensatz zu den familiengebunden Lares Familiares fest mit dem Ort verbunden waren, an dem das Haus errichtet worden war. Opfergaben sollten das Haus und seine Bewohner vor Unheil bewahren.

Schmuck mit Schlangenmotiven findet sich daher in vielen antiken Kulturen. Besonders schöne und sehr naturnah gefertigte Schlangenringe und -Armreifen stammen dabei aus der römischen Kaiserzeit. Hrerausragende Stücke aus Edelmetall stammen aus den Vesuv-Städten Pompeji und Herculaneum.

 

Bewertungen:
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Bewertungen. Schreiben Sie die erste Meinung zu diesem Artikel!
Bewertung schreiben
Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:
 
replik