Zwiebelknopffibel Keller 6, Bronze

Spätantike Zwiebelknopffibel Typ Keller 6, Rekonstruktion eines fragmentierten Originals aus dem späten 4. bis frühen 5. Jahrhundert.

Artikelnummer
752001
Lieferzeit
2-3 Wochen
79,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Römische Zwiebelknopffibel

Römische Zwiebelknopffibel vom Typ Keller 6 aus massiver Bronze mit verziertem Fuß und stabiler Stahlnadel.
Auf Wunsch und gegen Aufpreis ist auch eine authentische Bronzenadel möglich, allerdings ist die Stahlnadel wesentlich widerstandsfähiger, besitzt eine größere Spannung und ist bei gleicher Stabilität dünner. Größe ca. 80mm. 

Basis der Rekonstruktion war ein Fragment einer spätrömischen Fibel, das aufgrund der Form des Bügels und der Knöpfe als ein Zwiebelknopffibel vom Typ Keller 6 identifiziert werden konnte.

Das Fragment wurde im Anschluss nach einem passenden Vergleichfund aus dem Gräberfeld von Monceau-le-Neuf rekonstruiert. Damit passt die Fibel perfekt zu unserer Tierkopfschnalle 735101 aus dem gleichen Fundzusammenhang, der um 400 datiert.

 

Das Gräberfeld von Monceau-le-Neuf, Dép. Aisne

"Auf einer Geländeerhöhung nördlich von Monceau-le-Neuf wurde ein großes Körpergräberfeld aus spätrömischer und merowingischer Zeit aufgedeckt. Zahlreiche Gräber des 4. Jahrhunderts wurden durch spätere Bestattungen zerstört. Eine kontinuierliche Belegung des Friedhofs vom 4. bis ins 7. Jahrhundert ist sehr wahrscheinlich. Der Ausgräber Lelaurain weist etwa 200 Gräber der spätrömischen und rund 800 Gräber der merowingischen Zeit zu. Unter den Bestattungen des
4. Jahrhunderts fallen 2 reiche Waffengräber besonders auf [darunter Grab 1].

Verbleib: Mus. Municipal Laon (Teile des Grabes 1 in der Slg. Delvincourt, ehem. Crécy-sur-Serre)."

Aus: H. W. Böhme, Germanische Grabfunde des 4. bis 5. Jahrhunderts zwischen unterer Elbe und Loire. Studien zur Chronologie und Bevölkerungsdichte. Münchner Beitr. Vor- u.Frühgesch. 19 (München 1974).

Lit. : C. Boulanger, Le Mobilier Funéraire Gallo-Romain et Franc en Picardie et en Artois (1905) Taf. 8, 4.7-8; 9,4; 10, 4; 11 ; 12, 1 ; 14-15; 20.

J. Pilloy, Etudes sur d'anciens lieux de sépultures dans l'Aisne 3 (1912) Taf. 4, 1-12; 5.

J. Werner, Acta Arch. 20, 1949, 248 ff. - H. Roosens, Quel-ques mobiliers funéraires de la fin de l'époque romaine dans le nord de la France. Diss. Arch. Gandenses 7 (1962) Taf. 10-12.

M. Proettel, Zur Chronologie der Zwiebelknopffibeln, IN: Jahrbuch RGZM Mainz 1988, Mainz 1991

E. Keller, Die spätrömischen Grabfunde in Südbayern, Münchner Beitr. Vor- und Frühgesch. 14, München 1971

Mehr Informationen
Lieferzeit 2-3 Wochen
Gewicht 0.080000
Größe 80 mm
Epoche Spätantike
Material Bronze
Art der Replik Fibeln und Broschen
Lieferumfang Lieferung im Schmucketui mit Zertifikat
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Zwiebelknopffibel Keller 6, Bronze
Ihre Bewertung